Einsätze 2015:

1

01.01.15 19:39Uhr

Technische Hilfe:

Das neue Jahr hatte gerade erst begonnen und schon folgte der erste Einsatz. Wir wurden zur Technischen Hilfe zum Dorfanger nach Niederlungwitz alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, das es im Badezimmer einer Wohnung im Erdgeschoss zum Wasserrückstau infolge eines verstopften Ablusses gekommen war. Durch diesen wurde das Bad unter Wasser gesetzt. Zeitgleich mit uns trafen die Kameraden der Feuerwehr Niederlungwitz an der Einsatzstelle ein. Nach kurzer Lageerkundung stellte sich heraus das unsere Unterstützung nicht erforderlich war und wir traten die Rückfahrt ins Gerätehaus an. Durch die Kameraden der FF Niederlungwitz wurde das ausgetretene Wasser mittels Nasssauger aufgenommen.

2

17.01.15 12:06Uhr

Technische Hilfe:

Der zweite Einsatz des noch jungen Jahres führte uns ins Audörfel. Ein unbekanntes Fahrzeug hatte eine Ölspur vom Ortseingang bis zum Eisenbahnviadukt hinterlassen. Nach dem Absichern der Gefahrenstellen begannen wir das Abstreuen und Kehren. Auf 500m Strecke wurden mehrere große und ein paar kleine Ölverschmutzungen von der Straße entfernt. Durch die zahlreichen Kameraden vor Ort konnte dieser Einsatz schnell beendet werden, da bei den meisten noch das Mittagessen Zuhause wartete.

3

17.01.15 23:22Uhr

ABC-Einsatz:

Noch am selben Tag, kurz vor Mitternacht, löste die Leitstelle einen Gefahrgutalarm aus. Alarmiert wurden der GW-Gefahrgut aus Glauchau und wir, als das zugehörige Arbeits-LF. Das Ziel war eine Apotheke in Gersdorf. Nach einer etwas längeren Anfahrt, der Ort Gersdorf liegt nicht im Stadtgebiet von Glauchau, wurden wir durch die ortsansässige Freiwillige Feuerwehr Gersdorf empfangen. In der Apotheke befand sich ein defekter Kühlschrank, aus diesem Ammoniak austrat. Der Kühlschrank wurde unter Einsatz von schwerem Atemschutz durch die Kameraden aus Gersdorf ins Freie gebracht und die Räume anschließend belüftet. Wir führten eine Nachkontrolle im Gebäude durch nahmen die ausgelaufene Flüssigkeit mittels Bindemittel auf. Da keine weitere Gefährdung bestand war der EInsatz dann für uns recht schnell beendet.

4

19.03.15 18:01Uhr

ABC-Einsatz:

Gemeinsam mit dem GWG aus Glauchau wurden wir zum Gefahrguteinsatz alarmiert. Es handelte sich dabei jedoch um eine Fehlalarmierung der Leitstelle Zwickau und somit wurde der Einsatz bereits auf der Anfahrt abgebrochen.

5

19.03.15 18:15Uhr

Technische Hilfe:

Bei der Anfahrt zu o.g. Einsatz endeckten wir bei Auffahrt auf die B175 eine Unfallstelle, wo kurz zuvor ein Pkw gegen die Leitplanken gefahren ist. Der Fahrzeugführer des Unfallfahrzeuges war bei unserer Ankunft bereits mit seinem demolierten Fahrzeug verschwunden. Da der o.g. ABC-Einsatz abgebrochen wurde, verblieben wir an dieser Einsatzstelle, sperrten die Unfallstelle ab und warteten bis die Polizei mit ihrer Unfallaufnahme fertig war. Anschließend war der Einsatz für uns beendet und wir fuhren zurück ins Gerätehaus.

B175

6

31.03.15 18:06Uhr

Technische Hilfe:

Das Orkantief "Niklas" hatte auch bei uns seine Spuren hinterlassen. Infolge des Sturms knickte an der Ebersbacher Straße ein Telefonmast um und hing quer über die Straße. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und der Holzmast beseitigt.

Mast

7

27.04.15 14:38Uhr

Brand:

Um 14.38 Uhr wurden wir parallel mit den Kameraden der FF Niederlungwitz sowie der Wache 1 der FF Glauchau nach Niederlungwitz alarmiert. Laut Einsatzauftrag sollte es sich um einen Waldbrand handeln. Beim Eintreffen konnte jedoch kein Feuer im Wald wahrgenommen werden. Nach kurzer Erkundung durch die Kameraden aus Niederlungwitz konnten die qualmenden Überreste eines Gartenfeuers auf dem Grundstück vorm Waldrand als Ursache gefunden werden. Da anfangs niemand anzutreffen war, wurden die glimmenden Reste durch die Niederlungwitzer Kräfte abgelöscht.

8

01.06.15 14:49Uhr

Technische Hilfe:

Der nächste Einsatz führte uns in die Ringstraße im Bereich des Eisenbahnviaduktes. Eine breite Ölspur über eine Länge von ca. 150m musste beseitigt werden. Nach Aufbringen von Ölbindemittel wurde die Straße gekehrt.

9

11.06.15 11:46Uhr

Einlauf BMA :

Zusammen mit den Kameraden der FF Glauchau, Niederlungwitz und Wernsdorf wurden wir ins "Rudolf Virchow Klinikum Glauchau" alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage Alarm geschlagen. Es handelte sich jedoch um eine Fehlauslösung und somit wurde der Einsatz auf der Anfahrt abgebrochen.

10

29.06.15 11:03 Uhr

ABC-Einsatz:

Gemeinsam mit der FF Hohenstein-Ernstthal und weiteren Komponenten des Gefahrgutzuges des Landkreises Zwickau wurden wir und der Gerätewagen Gefahrgut alarmiert. Auf der Bundesautobahn 4 in Fahrtrichtung Erfurt war ein Gefahrguttransporter von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Nach der Erkundung wurde mit dem Abdichten der undichten Stelle am Tank begonnen. Nachdem die Leckage abgedichtet war, musste auf ein geeignetes Fahrzeug zum Umfüllen der Metall angreifenden Flüssigkeit gewartet werden. Als ein geeigneter Ersatz-Tankwagen gefunden wurde und am Ort des Geschehens ankam, wurde mit dem Umpumpen begonnen. Im Anschluss wurde der verunfallte Lkw durch ein Spezialunternehmen wieder aufgerichtet und der Rest des Gefahrstoffs abgepumpt. In der gesamten Zeit des Umpumpens und der Bergung des des Lkws wurde durch die alarmierten Kräfte die Unfallstelle gesichert. Die BAB 4 teilweise in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Es kam auf den Ausweichstrecken der A4 zu massiven Verkehrsbehinderungen. Am Einsatz waren neben unseren Kräften die Kameraden der FF Oberhohndorf, FF Auerbach, FF Marienthal, BF Zwickau, FF Hohenstein-Ernstthal, FF Waldenburg, FF Meerane, der Rettungsdienst und die Autobahnpolizei beteiligt.

ABC_A4

11

18.07.15 15:24Uhr

Einlauf BMA :

Zusammen mit den Wachen 1 und 3 der FF Glauchau wurden wird zum Meldereinlauf in das Einkaufzentrum Grenayer Straße gerufen. Es handelte sich um eine Fehlauslösung.

12

29.07.15 18:20Uhr

Technische Hilfe :

Auf den Gleisen der Bahnstrecke von Glauchau nach St. Egidien wurde eine vom Zug erfasste Person gefunden. Wir wurden zur Absicherung der Unfallstelle hinzugerufen. Zunächst errichteten wir eine provisorische Leitertreppe um allen Beteiligten den Aufstieg am steilen Bahndamm zum höher gelegenen Bahngleis zu erleichtern. Da bereits abzusehen war, dass sich der Einsatz noch bis weit in die Nacht hineinziehen würde, wurde anschließend noch eine Beleuchtung der Einsatzstelle vorgenommen.

13

30.07.15 22:09Uhr

ABC-Einsatz :

Gemeinsam mit den Wachen 1 und 3 der FF Glauchau, sowie den Komponenten des Gefahrgutzuges Landkreis Zwickau Mitte wurden wir um 22:09Uhr zu einer Spedition in das Industriegebiet in der Boschstraße gerufen. Bei Verladearbeiten wurde eine austretende Flüssigkeit festgestellt. Da sich auf dem Lkw diverse Gefahrstoffe befanden, war zunächst unklar, um welchen Stoff es sich handelt. Der Erkundungstrupp konnte den beschädigten Behälter ausfindig machen und Entwarnung geben, da es sich bei dem ausgelaufenem Stoff um einen ungefährlichen Stoff handelte. Am Einsatz waren außerdem beteiligt, die Feuerwehren aus Waldenburg, Zwickau-Auerbach, Zwickau-Marienthal, Zwickau-Oberhohndorf, der Fachberater ABC, der Rettungsdienst und die Polizei.

ABC

14

02.08.15 20:48Uhr

Einlauf BMA :

Zusammen mit den Kameraden der FF Glauchau, Niederlungwitz und Wernsdorf wurden wir ins "Rudolf Virchow Klinikum Glauchau" alarmiert. Durch eine Person wurde mutwillig ein Handdruckmelder ausgelöst, Es handelte sich jedoch um eine Fehlauslösung und somit wurde der Einsatz auf der Anfahrt abgebrochen.

15

07.08.15 16:32Uhr

Einlauf BMA :

Erneut wurden wir zusammen mit den Kameraden der FF Glauchau, Niederlungwitz und Wernsdorf ins "Rudolf Virchow Klinikum Glauchau" alarmiert. Es handelte sich jedoch um eine Fehlauslösung und somit wurde der Einsatz auf der Anfahrt abgebrochen.

16

25.08.15 08:51Uhr

Einlauf BMA :

Erneut wurden wir zusammen mit den Kameraden der FF Glauchau, Niederlungwitz und Wernsdorf ins "Rudolf Virchow Klinikum Glauchau" alarmiert. Es handelte sich jedoch um eine Fehlauslösung und somit wurde der Einsatz auf der Anfahrt abgebrochen.

17

31.08.15 21:11Uhr

Technische Hilfe:

Nach einem kurzen, dafür aber extrem heftigem Unwetter wurden wir ins Stadtgebiet Glauchau zur Beseitigung unzähliger Sturmschäden alarmiert. Bis 2:00 waren wir an diversen Einsatzstellen im Einsatz und beseitigten umgefallene Bäume und abgebrochene Äste von Straßen und Gebäuden. Zum Beispiel, galt es die Bundesstraße B175 von 3 umgefallenen Bäumen zu befreien, da diese den Verkehr vollständig zum erliegen brachten.

Bericht der Freien Presse vom 02.09.15

18

01.09.15 10:22Uhr

Technische Hilfe :

Nach einer kurzen Schlaf- und Ruhepause wurden wir erneut zur Sturmschadensbeseitigung ins Stadtgebiet nach Glauchau alarmiert. Diesmal waren die Bäume dran, welche in der Nacht als nicht dringend notwendig eingestuft bzw. bei Dunkelheit nicht sicher beseitigt werden konnten. Bis gegen 16 Uhr waren wir wieder an diversen Einsatzstellen tätig, zum Beispiel musste ein Baum beseitigt werden, der gleich auf 2 Pkws gefallen war.

Bericht der Freien Presse vom 02.09.15

19

02.09.15 10:00Uhr

Technische Hilfe :

Keine 24 Stunden später folgte der nächste Einsatz. Beim Abbiegen von der Ringstraße in die Schulstraße, stiess der Fahrer eines Pkws frontal mit einem entgegenkommendem Fahrzeug zusammen. Glücklicherweise stand eines der beiden Fahrzeuge und das andere war nur mit sehr langsamer Geschwindigkeit unterwegs, so dass es nur zu einem Blechschaden an beiden Fahrzeuge gekommen war und keine Personen verletzt wurden. Wir sicherten den Kreuzungsbereich ab und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf.

20

18.09.15 22:09Uhr

Einlauf BMA :

Erneut kam es zur Alarmierung wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Diesmal ging es nach Glauchau zum Pflegeheim Laurenzius. Beim Eintreffen wurden wir bereits vom Pflegepersonal empfangen, welches sofortige Entwarnung gab. Somit konnten wir die Heimfahrt antreten.

21

03.10.15 06:27Uhr

Einlauf BMA :

Und schon wieder ! Diesmal ging es nach Glauchau in die Bahnhofstraße. Es stellte sich heraus, dass die Anlage mutwilig ausgelöst wurde.

22

03.10.15 07:18Uhr

Technische Hilfe :

Nach der Rückkehr von o.g. Einsatz, traten die Kameraden die Heimfahrt an. Diese führte bei einigen über die Ringstraße. Auf Höhe des Gemeindeberges wurde dabei ein kurz vorher angefahrenes Reh vorgefunden. Der Unfallverursacher hatte sich bereits von der Unfallstelle entfernt und das noch lebende Reh auf der Straße blutend zurückgelassen. Wir informierten die Polizei, sicherten die Unfallstelle ab und reinigten anschließend die verschmutzte Straße. Durch die Polizei wurde der Jagdpächter informiert, welcher das mittlerweile tote Tier beseitigte.

 

23

24.10.15 08:00Uhr

Einsatzübung ABC :

Am frühen Samstag morgen, wurden wir, der GWG (Gerätewagen Gefahrgut) aus Glauchau sowie die weiteren Komponenten des Gefahrgutzuges des Landkreises zum ABC-Einsatz bei einem Chemieunternehmen in das Glauchauer Gewerbegebiet alarmiert. Der Alarmierung vorausgegangen, war eine Alarmierung der Wachen 3 und 1 der FF Glauchau zum Brand an gleicher Stelle. Im Rahmen der Lageerkundung wurde festgestellt, dass infolge von Brandeinwirkung durch das angenommene brennende Fahrerhaus eines Lkws, ein Behälter mit Salpetersäure auf einem benachbarten Lkw beschädigt wurde und dies zum Austritt des Stoffes führte. Durch die Einsatzleitung vor Ort wurde daraufhin der Gefahrgutzug des Landkreises Zwickau nachalarmiert. Nach unserer Ankunft wurde zunächst einmal eine Not-Dekontamination aufgebaut, da bereits einige Kräfte bei der Brandbekämpfung mit dem austretendem Stoff in Verbindung kamen. Parallel dazu rüstete sich der erste Trupp mit CSA (Chemikalienschutzanzug)aus und begann seine Lagererkundung. Als erster Schritt wurde eine Auffangwanne unter der auslaufenden Flüssigkeit aufgestellt. Der nächste Trupp begann dann eine Förderstrecke aufzubauen, um die Flüssigkeit aus der Auffangwanne in bereitgestellte Behälter mittels Handpumpe umzupumpen. Dies wurde anschließend durch weitere Trupps fortgeführt. Im Großen und Ganzen verlief die Übung recht gut und die Organisatoren der Übung waren mit dem Ablauf und der Durchführung zufrieden.

 

24

07.11.15 08:06Uhr

Einsatzübung Brand :

Genau eine Woche später, auch wieder ein Samstag gegen 8Uhr, folgte die nächste Alarmierung. Das Einsatzstichwort lautete diesmal Wohnungsbrand mit zwei vermissten Personen. Diesmal handelte es sich um eine Alarmübung der FF Remse im Remser Ortsteil Oertelshain. Aufgrund der ungünstigen Löschwasserversorgung im Ort, wurden wir als Nachbarortschaft zur Unterstützung mitalarmiert. Unsere Aufgabe war der Aufbau einer Löschwasserentnahmestelle aus einem ca. 300m entfernten Teich. Des weiteren stellten wir Atemschutzgeräteträger für den Innenangriff und wir führten eine Brandbekämpfung an in Brand geratenen Strohballen durch. Auch diese Übung verlief sehr gut.

Bericht und Fotos der FF Remse zur Übung

25

17.11.15 17:15Uhr

Technische Hilfe :

Der nächste Einsatz führte uns in die Lungwitztalstraße / Audörfel. Laut den Einsatzinformationen auf dem Piepser sollte sich dort eine Ölspur befinden. Nach unserer Ankunft konnte zwar eine Spur vorgefunden werden, da sich diese weder als Öl noch als Kraftstoff identifizieren lies wurden keine weiteren Maßnahmen eingeleitet.

 

26

16.12.15 10:52Uhr

Technische Hilfe :

Gemeinsam mit der FF Glauchau wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen. Auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden kam es kurz nach der AS Glauchau-Ost zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Tiertransporter. Der Pkw kollidierte vermutlich beim Überholen mit dem Transporter, welcher daraufhin ins Schlingern geriet und nach Durchbrechen der Leitplanke auf die Seite kippte. Durch den Unfall wurden 2 der geladenen Kälbchen so stark verletzt, dass sie noch vor Ort vom Tierarzt getötet werden mussten. Die restlichen Tiere wurden auf einen bereitgestellten Transporter umgeladen. Beide Fahrer mussten verletzt durch den Rettungsdienst behandelt werden. Die Autobahn war für mehr als 2 Stunden zur Unfallaufnahme und Schadensbeseitigung erst voll, später dann teilweise gesperrt.

Bericht der FF Glauchau zum Einsatz

Bericht Freie Presse vom 17.12.15

 

27

20.12.15 06:25Uhr

Technische Hilfe :

Nur wenige Tage später wurden wir erneut zu einem Verkehrsunfall gerufen. Diesmal in den Reinholdshainer Ortsteil Ebersbach. Wenige Meter vorm Ortseingang, aus Richtung Grumbach kommend, verlor der Fahrer eines mit 5 Insasssen besetzten Pkws in einer engen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses kam von der Straße ab, kollidierte mit einem Baum und blieb wenige Meter dahinter im Feld stehen. Der Fahrer sowie die 3 Insassen auf den Rücksitzen konnten mit leichten Verletzungen das Fahrzeug selbst verlassen. Der eingeklemmte und schwerverletzte Beifahrer musste mit Rettungsschere und Spreizer aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Neben uns, waren auch die Kameraden aus Glauchau mit HLF, RW und ELW im Einsatz.